Der UHK entführt aus Ferlach 2 Punkte!

Der FÖRTHOF UHK KREMS besiegt den SC kelag Ferlach mit 29:24

19. Februar 2022 | Christoph Gruböck

Das zweite HLA-Meisterliga-Spiel im neuen Jahr führte die Truppe des FÖRTHOF UHK KREMS nach Kärnten in die Ferlacher Ballspielhalle. Die Gelb-Roten mussten auf das Torhütergespann Eichberger-Domevscek verzichten, stattdessen bekamen Samuel Fabry und Matthias Höllerer die Chance auf einen Auftritt in der Meisterliga.

In der Ballspielhalle Ferlach konnte der UHK den besseren Spielstart für sich verbuchen. In den ersten 7 Minuten konnte die Thaqi-Truppe 4 Tore ohne Gegentreffer erzielen, darunter 2 Siebenmeter, die Kapitän Marko Simek souverän verwerten konnte. Erst in der 8 Minute gelang es den Gastgebern aus Kärnten ihre torlose Phase zu beenden und zum 4:1 verwerten. Nach den ersten 10 Spielminuten stand es 6:2 aus Sicht der Kremser.

Ab Minute 11 kamen auch die Ferlacher immer besser ins Spiel. Fabian Posch traf in der 13. Minute zum 8:4, doch der Ferlacher Spieler Mladan Jovanovic verwertete im Gegenangriff gleich zum 8:5. Das Spiel gewann auch in der Abwehr etwas an Härte und so gab es Zeitstrafen, auf Kremser Seite für Gasper Hrastnik und auf Ferlacher Seite für Dean Pomorisac. 10 Minuten vor der Halbzeitpause stand es 11:6 für den UHK.

Die Gastgeber gaben sich in ihrer Heimhalle zunehmend kämpferisch. 7 Minuten vor der Halbzeitpause verkürzte Ferlach auf 11:8, doch postwendend verwertete auch Matthias Führer für Krems und der 4-Tore-Vorsprung war wieder hergestellt. Mit dem Näherrücken der Halbzeitpause tat sich der UHK schwerer mit dem Werfen von Toren, während der SC Ferlach Tor um Tor aufholte. 38 Sekunden vor der Halbzeitpause konnte Ferlach auf 13:12 verkürzen. Romas Kirveliavičius rettete 9 Sekunden vor der Halbzeitpause die Führung für den FÖRTHOF UHK KREMS. Halbzeitstand 14:13 aus Kremser Sicht.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte die Thaqi-Truppe, dass ihr die Führung nicht so einfach abzuschwatzen ist. Mit Toren von Feichtinger, Auß, Posch und Kirveliavičius zog man bereits in den ersten 5 Minuten gleich wieder auf 19:14 davon. Als Sahnehäubchen zum starken Start in Hälfte zwei vereitelte dann Torhüter Samuel Fabry auch noch einen Siebenmeterwurf der Ferlacher. Dank der engagierten Abwehr konnten die Kremser ihren Vorsprung bis zur 45. Minute auf +7 ausbauen.

Jochmann und Co konnten auch in den folgenden Minuten das Spiel unter Kontrolle halten und Samuel Fabry gelang es einige Würfe der Kärntner zu vereiteln. Das brachte den Trainer der Gastgeber dazu das Timeout zu nehmen. Doch der UHK ließ sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen. Kenan Hasecic, Tobias Auß und Gašper Hrastnik hielten die Kremser Führung aufrecht. In der 57. Minute stand es so 27:21 für die Gäste aus der Wachau.

In den letzten Spielminuten gelang es den Ferlachern durch Toren von Florian Ploner und Mathias Rath nochmals auf 3 Tore zum 27:24 heranzukommen doch Fabian Posch und Gabor Hajdu wollten da noch ein Wörtchen mitreden und verwerteten beide mit je einem Treffer. Endstand 29:24.

Man of the Match auf Kremser Seite wurde Samuel Fabry und Man of der Match der Ferlacher wurde Dean Pomorisac.

Jakob Jochmann, FÖRTHOF UHK KREMS:Wir haben in die erste Halbzeit sehr gut gestartet. Da haben wir in den ersten 10 Minuten nur 2 Tore bekommen. Gegen Ende der ersten Halbzeit haben wir aber zu locker und lässig gespielt und haben es den Ferlachern zu leicht gemacht zurückzukommen. In der Halbzeitpause waren wir dann in der Kabine sehr unzufrieden mit den Schlussminuten der ersten Halbzeit. Wir haben uns dann gesagt, dass wir das in der zweiten Halbzeit besser machen müssen. Das hat dann auch ganz gut funktioniert und der Sieg war dann auch nie in Gefahr.”

Adonis Gonzalez, SC kelag Ferlach: „Der Sieg geht heute leider verdient an Krems, sie waren heute die klar bessere Mannschaft. Wir waren heute nicht wach genug. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit habe ich noch gedacht, es gibt einen Hoffnungsschimmer und wir können das vielleicht noch drehen. Wir haben den Kampf angenommen und konnten den Kremser Vorsprung dahinschmelzen lassen. Leider haben wir dann den Start in die zweite Halbzeit auch verschlafen und sind dann nicht mehr rangekommen. Ich habe den Eindruck die Kremser waren heute voll da und wir waren mit dem Kopf nicht ganz bei der Sache.”

HLA MEISTERLIGA 2021/22 Grunddurchgang Runde 17
SC kelag Ferlach vs Förthof UHK Kerms 24:29 (13:14)
Samstag, 19. Februar 2022, 19:00 Uhr, Ballspielhalle Ferlach

Die Future Teams (U20) trennten sich 29:27 (11:13)

Torschützen SC kelag Ferlach: Dean Pomorisac (4), Adrian Milicevic (4), Rok Setnikar (4), Mathias Rath (3), Mladan Jovanovic (3), Florian Ploner (3), Nico Sager (1), Jure Kocbek (1), Adonis Gonzalez-Martinez (1);

Torschützen FÖRTHOF UHK KREMS: Fabian Posch (5), Tobias Auß (4), Gašper Hrastnik (4), Jakob Jochmann (3), Romas Kirveliavičius (3), Matthias Führer (3), Marko Simek (2), Sebastian Feichtinger (2), Lukas Nikolic (1), Kenan Hasecic (1), Gabor Hajdu (1);

Spielstatistik Sportradar
Spielbericht
Spielbericht Futureteam