Neues Bollwerk für den UHK

Fotocredit: UHK | Thomas Bobens

Mit „Kiwi“ verstärkt ein richtiger Handball-Veteran mit viel nationaler und internationaler Erfahrung den Rückraum des Förthof UHK Krems.

zur Person:
Name: Romas „Kiwi“ Kirveliavičius
geboren am: 8. März 1988
Position: Linker Rückraum
Größe: 200 cm
zuletzt bei: HBW Balingen-Weilstetten (GER)

Romas Kirveliavičius, oder auch „Kiwi“, ist wahrlich kein Unbekannter im österreichischen Handball. Viele Kremser Fans können sich sicher noch an die Spiele gegen den HC Fivers WAT Margareten erinnern, bei welchen Kiwi auf Seiten der Wiener aufgelaufen ist. Er wurde insgesamt ein Mal Meister und drei Mal Cupsieger sowie Handballer des Jahres 2011 in Österreich, bevor er in die stärkste Liga der Handballwelt nach Deutschland wechselte. Er absolvierte 46 Spiele mit dem Nationalteam, bei welchen er insgesamt 37 Tore erzielte.
Auch mit seinem nunmehrigen Chef-Trainer Ibish Thaqi ist er gut bekannt. Gemeinsam sorgten sie für den ersten Meistertitel der Fivers in der Saison 2010/11.

Willkommen beim UHK!
Romas: Danke! Ein wenig verspätet, aber der Umzug von Deutschland hat viel Zeit in Anspruch genommen und war anstrengender als gedacht. Ich fühle mich aber schon wohl und meine Familie und ich werden in allen Bereichen unterstützt.

Wo hast du mit Handball begonnen?
Romas: Begonnen habe ich in Litauen, meinem Geburtsland, mit ungefähr sieben Jahren.

Was waren die Stationen in deiner bisherigen Karriere?
Romas: Begonnen habe ich eben in Litauen bei HC Vilnius und HC Druskininkai. Von dort bin ich 2008 für sieben Jahre nach Österreich zu den Fivers gewechselt. Ab 2014 kamen dann die Engagements in Deutschland bei SG BBM Bietigheim, HSC 2000 Coburg und zuletzt HBW Balingen-Weilstetten.

Du hast 2014 die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten und bist dann auch im Nationalteam zum Einsatz gekommen.
Romas: Ja, richtig. Mit dem Team habe ich 46 Spiele absolviert. Darunter die WM in Qatar.

Was waren deine bisherigen Karrierehöhepunkte?
Romas: Sicherlich die Wahl zum besten Spieler 2011 in der Meistersaison mit den Fivers. Dann der Aufstieg in die 1. Liga in Deutschland mit zwei Vereinen und natürlich die WM in Qatar 2015.

Kannst du dir eine Rückkehr ins Nationalteam vorstellen?
Romas: Grundsätzlich ja, wenn, dann aber in einer Führungsrolle.

Welche sportlichen Ziele verfolgst du mit dem UHK?
Romas: Ich bin nach Krems gekommen, um als Führungsspieler mit den Jungs alles in Österreich zu gewinnen!

Das ist eine Ansage! Hast du Tipps für unsere jungen Talente?
Romas: Hart arbeiten, aber den Spaß dabei niemals vergessen!

Du bist 2008 nach Österreich gekommen. Wo bist du aufgewachsen?
Romas: Ich bin gebürtiger Litauer und dort in dem kleinen Städtchen Druskininkai aufgewachsen. Derzeit wohne ich mit meiner Familie in Theresienfeld.

Du hast deine Familie angesprochen. Hast du Kinder?
Romas: Ja! Ich bin seit fünf Jahren mit meiner Frau Lisa verheiratet. Wir haben zwei wundervolle Töchter. Die kleine Lina (1 Jahr) und die größere Lelija (3 Jahre) machen uns sehr viel Freude!

Gehst du neben dem Handball einem Beruf nach?
Romas: Grundsätzlich bin ich Handballspieler durch und durch! Neben dem UHK werde ich aber bei Otto Raimitz beginnen in die Arbeitswelt hinein zu schnuppern.

Welche Hobbys hast du neben dem Leistungssport?
Romas: Natürlich hauptsächlich mit den Kindern spielen und Zeit mit der Familie verbringen. Aber auch anderen Sportarten wie Basketball oder Beachvolleyball gehe ich gerne nach.

Was möchtest du unseren Fans ausrichten?
Romas: Ich kann mich erinnern, dass in Krems immer eine super Stimmung war! Ich freue mich, dass ihr jetzt alle für mich schreien werdet (lacht)!

Danke Kiwi für deine Vorstellung. Wir können es nicht erwarten, dich im gelb-roten Dress zu sehen!

Fotocredit: UHK | Thomas Bobens
Fotocredit: Unbekannt
Fotocredit: Romas Kirveliavičius
Fotocredit: Romas Kirveliavičius